Newsfeed

KsD aktuell: Meldungen und Neuigkeiten aus aller Welt

Von |2024-01-22T14:35:42+01:0024. Januar 2024|Kategorien: Behandlungsformen, Prävention, Ursachen|

In regelmäßigen Abständen möchten wir Sie auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hinweisen, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Prävention und Behandlung demenzieller Erkrankungen und deren Relevanz haben. Die in den genannten Beiträgen wiedergegebenen Meinungen sollen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung dienen. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage. Am Ende der Presseartikel verweisen wir jeweils auf unsere wissenschaftlich fundierten KsD-Beiträge - machen Sie sich bitte selbst ein Bild! 

Kälte als Prävention gegen den kognitiven Verfall

Von |2023-12-18T12:28:45+01:0020. Dezember 2023|Kategorien: Behandlungsformen|

Das Kälteschockprotein RBM3, das bei Kälte vermehrt gebildet wird, zeigt in zahlreichen Zellkultur- und Tierversuchen neuroprotektive Eigenschaften. Eine Studie der Universität Cambridge an Mäusen konnte nun bestätigen, dass RBM3 zum Schutz von Synapsen und Nervenzellen beiträgt. Diese Erkenntnisse könnten insbesondere für die Demenzforschung und andere neurodegenerative Erkrankungen von erheblichem Interesse sein.

Neue Studie löst Rätsel um absterbende Hirnzellen bei der Alzheimer-Erkrankung

Von |2023-10-30T12:56:31+01:001. November 2023|Kategorien: Behandlungsformen, Prävention, Ursachen|

Ein neues Tiermodell bringt Licht in das Dunkle Geheimnis der Alzeheimer Erkankrung. Ein Molekül namens MEG 3 ist in der Lage menschliche Gehirnzellen absterben zu lassen und damit ein potentieller Gefährder eine Alzeheimer Erkankung auszulösen.

D-Tagatose – ein blutzucker-senkender Zucker?

Von |2023-09-17T15:57:33+02:0020. September 2023|Kategorien: Ernährung|

D-Tagatose, ein vergleichsweise weniger bekannter Einfachzucker, hat sich insbesondere in Untersuchungen an Diabetikern als blutzuckersenkend erwiesen. Angesichts des Zusammenhangs zwischen Diabetes und Demenz könnte dieser Zucker als hirnfreundliche Alternative zu herkömmlichen Industriezuckern eingesetzt werden.

Aktuelle Studie zeigt: Antikörpermedikamente gegen Alzheimer lassen das Gehirn schrumpfen

Von |2023-07-05T18:39:47+02:005. Juli 2023|Kategorien: Behandlungsformen, Medikamente, Ursachen|

Eine australische Studie hat festgestellt, dass Antikörpermedikamente gegen Alzheimer, wie Aducanumab und Lecanemab, die Hirnvolumen reduzieren können. Trotz erfolgreicher Reduktion der Alzheimer-spezifischen Amyloid-beta-Ablagerungen bleibt der Nutzen dieser Medikamente fragwürdig. Sie verlangsamen den kognitiven Verfall nur geringfügig und haben schwere Nebenwirkungen. Die Studie weist auch darauf hin, dass diese Medikamente das strukturelle Kardinalsymptom der Alzheimererkrankung, die Hirnatrophie, fördern. Damit erhöhen sie das Risiko für den Verlust von Hirngewebe, eine direkte Ursache für den kognitiven Verfall bei Alzheimer.

KsD aktuell: Meldungen und Neuigkeiten aus aller Welt

Von |2023-06-18T20:30:18+02:007. Juni 2023|Kategorien: Behandlungsformen, Prävention, Ursachen|

In regelmäßigen Abständen möchten wir Sie auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hinweisen, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema lebensstil-orientierte und eigenverantwortliche Prävention und Behandlung demenzieller Erkrankungen und deren Relevanz haben. Die in den genannten Beiträgen wiedergegebenen Meinungen sollen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung dienen. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage. Am Ende der Presseartikel verweisen wir jeweils auf unsere wissenschaftlich fundierten KsD-Beiträge - machen Sie sich bitte selbst ein Bild! 

Neue Theorie in der Demenzforschung: Könnte Fruktose Alzheimer auslösen?

Von |2023-04-18T14:37:07+02:0019. April 2023|Kategorien: Ernährung, Prävention, Ursachen|Tags: , |

Das Fruktose durch seinen niedrigen glykämischen Index den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen lässt und weitgehend insulinunabhängig verwertet wird, ließ in der Vergangenheit eine günstige Wirkung auf die Gesundheit vermuten. Neue Studien beweisen das Fruktose unvorteilhafter ist als bis jetzt gedacht.

Hochverarbeitete Lebensmittel und neuronale Gesundheit: Gibt es auch einen Zusammenhang mit anderen neurodegenerativen Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose?

Von |2023-03-21T13:46:12+01:0022. März 2023|Kategorien: Ernährung, Multiple Sklerose, Prävention, Ursachen|

Kürzlich berichteten wir bei „Kompetenz statt Demenz“ über (ultra)hochverarbeitete Nahrungsmittel (engl: Ultra-processed Food), auch als Fast Food bezeichnet, und die damit verbundene Gefahr [...]

Schritt für Schritt zur Demenzprävention – wer täglich geht, schützt sein Gehirn

Von |2023-03-21T13:35:44+01:0022. Februar 2023|Kategorien: Bewegung, Prävention, Ursachen|

Wer rastet, der rostet. Diese einfache Redewendung trifft auch in Sachen Demenzprävention den Nagel auf den Kopf. Bestätigt wird dies mittlerweile auch von einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien. Neue Erkenntnisse zeigen, dass es in den Empfehlungen zur täglichen Bewegungsroutine weit mehr Spielraum gibt als bisher angenommen.

KsD aktuell: Meldungen und Neuigkeiten aus aller Welt

Von |2023-03-21T13:35:44+01:0025. Januar 2023|Kategorien: Behandlungsformen, Prävention, Ursachen|

Seit Beginn des Jahres 2022 weisen wir vom Projekt „Kompetenz statt Demenz“ in regelmäßigen Abständen auf aktuelle Beiträge aus dem Netz hin, die einen engen Bezug zu unserem Kernthema, der frühzeitigen Erkennung von individuellen Risikofaktoren und somit der lebensstil-orientierten und eigenverantwortlichen Prävention und Behandlung demenzieller Erkrankungen, haben. Die dort wiedergegebenen Meinungen dienen als Anregung zur kritischen Auseinandersetzung. Sie entsprechen nicht zwingend den von uns vertretenen Positionen, sind aber in allen Fällen eine Bereicherung der Diskussionsgrundlage. Gelegentlich verweisen wir am Ende auch auf aktuelle frei verfügbare Studien – bitte machen Sie sich selbst ein Bild!  

Nach oben